Kategorien
diverses multiple sklerose

Am Anfang (?) des Corona-Krieges

Sonst nix los – Bleibt gesund!

Kategorien
diverses

Coropapier – Deutschland dreht frei

15 Uhr: Klopapier-Irrsinn! Frau in Handschellen aus Supermarkt getragen

Der Klopapier-Irrsinn in Deutschland hat in NRW einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht. In Bergneustadt bei Gummersbach musste eine Frau nach einem Tobsuchtsanfall von der Polizei in Handschellen aus einem Rewe getragen werden.

Weil sie nur ein Paket Klopapier kaufen durfte, setzte sich die 54-Jährige aus Protest auf das Kassenband und behinderte damit massiv den weiteren Supermarkt-Betrieb. Die gerufenen Polizei-Beamten versuchten vergeblich, die Hamster-Frau zu beruhigen, sprachen dann einen Platzverweis aus – ebenfalls vergeblich. So legten sie ihr Handschellen an und trugen sie aus dem Supermarkt.

„Dagegen wehrte sich die 54-Jährige heftig“, beschreibt die Polizei Gummersbach die völlige Eskalation der Situation. „Sie brüllte, ließ sich zu Boden fallen, sperrte sich gegen die Maßnahme und musste schließlich zum Streifenwagen getragen werden. In einer Polizeizelle hatte sie anschließend Gelegenheit sich zu beruhigen, bevor sie wieder nach Hause entlassen wurde – ohne Toilettenpapier.“

Kategorien
multiple sklerose

01.10.2013 – MS: „Schlafende Viren“ stören Selbstheilungskräfte

Als Kind war ich doch meist etwas krænklich, fællt mir so ein – Das wære eine logische Erklærung:

http://news.doccheck.com/de/28617/ms-schlafende-viren-storen-selbstheilungskrafte/

131001virus„Schlafende“ oder inaktive Viren, die im Laufe der menschlichen Evolution durch Virusinfektionen ins menschliche Erbgut gelangt sind, können bei einer Reaktivierung die Selbstheilungskräfte des zentralen Nervensystems stören.

Die Wissenschaftler um den Zellbiologen Prof. Dr. Patrick Küry von der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Düsseldorf vermuten schon länger, dass diese sogenannten humanen endogenen Retroviren (HERV) auch den Krankheitsverlauf sowie die Regeneration bei Multipler Sklerose beeinflussen. Diesem möglichen Nachweis sind die Wissenschaftler nun ein Stück näher gekommen.

Nervenreize werden immer schlechter weitergeleitet

Multiple Sklerose (MS) ist eine Autoimmunerkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS), bei der das fehlgeleitete Immunsystem die schützende Isolationsschicht der Nervenfasern – die Myelinscheiden – im Gehirn und Rückenmark angreift und zerstört. Da das ZNS nur über eine beschränkte Regenerationsfähigkeit verfügt, kann die Wiederherstellung der schützenden Isolationsschicht nur unvollständig erfolgen. Die Folge: Nervenreize werden immer schlechter weitergeleitet, es kommt zu bleibenden neurologischen Behinderungen wie Lähmungen und Erblindung.

Regeneration wird durch reaktivierten Virus gestört

Die internationale Arbeitsgruppe um Prof. Küry konnte nun nachweisen, dass die für die funktionelle Erholung des ZNS wichtige Regeneration der Myelinscheiden durch das Hüllprotein Env eines reaktivierten, „schlafenden“ Virus gestört wird – das HERV-W. Prof. Küry: „Sein Hüllprotein scheint durch Immunzellen ins Gehirn gebracht zu werden und trifft dort auf viele für die Wiederherstellung der Myelinscheiden erforderlichen Vorläuferzellen, die durch diesen Kontakt in ihrer Reifungsfähigkeit geschwächt werden.“

Retrovirus HERV-W im Detail untersuchen

Ziel weiterer Untersuchungen mit den beteiligten Forschungsgruppen an den Universitäten in Homburg und Grenoble sowie mit Unterstützung des HERV-W Entdeckers Dr. Hervé Perron in Genf/Lyon ist es, die Funktionalität des Retrovirus HERV-W im Detail zu untersuchen. Dazu wurden bereits neutralisierende Antikörper, die gegen das ENV Protein gerichtet sind, entwickelt – mit dem Ziel, diese bei der MS-Therapie einzusetzen.

Originalpublikation:

Human endogenous retrovirus type W envelope protein inhibits oligodendroglial precursor cell differentiation
Patrick Küry et al.; Annals of Neurology, doi: 10.1002/ana.23970, 2013