Blog-Archive

MS: Meine Blumenwiese

Ja, wir sind verliebt. Andrea ist 10 Jahre jünger, vom Verlauf der MS im ähnlichen Zustand, aber, mit einer ihrer unendlich sorgsamen und liebevoll-fürsorglichen Art, ihrem Lachen und ihrem göttlichem Charme hat sie nie gekannte Gefühle in mir entf8! Kurzum: Ich liebe diese Traumfrau!!!!!111elf!!
Eigentlich hatte ich mit sowas ja mit dem Einzug ins Pflegeheim abgeschlossen, mir mein Vegetieren bis zum Lebensende vorausgesetzt – Und dann knallt sie in mein Leben! Ja, wir sind glücklich und können voneinander nicht lassen. ❤


Yes, we are in love. Andrea is 10 years younger, from the course of MS in similar condition, but, with her infinitely care and loving manner, her laughter and her divine charme, she brought up never known feelings in me! A long story short: I love this dream woman!!!!!
Actually, I had finished up thinking like that with the move to the nursing home, to vegetate to the end of my life – And then she pops into my life! Yes, we are happy and can not stay away from each other.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

MS: Einzelzimmer 2

Die Helferlein 😉 waren wieder fleissig.

MS: Endlich im Einzelzimmer

5 Monate Doppelzimmer mit teilweise heftigen Arschgranaten Blokkkfløten geteilt – Nu is Ruhe. DANKE! NæxeWoche noch einiges Mobiliar und die Funkanlage, dann passt es. Die Pflegekræfte sind super, die meisten Mitbewohner echt armeSoje -man sieht hier die krasssesten MSler æh Verlæuphe. 😦

Jetzt noch meinen Tagesrhytmus anpassen, dann isset juti.

Essen ist auch lekker.

Wohnen:

w

MS: Gerinnungssystem beeinflusst Entstehung einer MS

http://m.aerzteblatt.de/news/71728.htm 

Essen/Münster/Würzburg – Einen Zusammenhang zwischen dem Blutgerinnungssystem und dem Entstehen einer multiplen Sklerose (MS) beim Menschen haben jetzt Wissen­schaftler der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg Essen zusammen mit For­schern der Universitäten Münster und Würzburg nachgewiesen. Ihre Ergebnisse sind in der Zeitschrift Annals of Neurology erschienen (2016; doi: 10.1002/ana.24807).

„Wir haben untersucht, wie sich gesunde Menschen und Patienten mit neuroimmuno­lo­gischen Krankheiten bei verschiedenen Gerinnungsfaktoren unterscheiden“, erläuterte Kerstin Göbel von der Universitätsklinik für allgemeine Neurologie in Münster. Im Experi­ment stellte sich heraus: Dort, wo Entzündungsprozesse stattfinden, ist Faktor XII erhöht. Bei Patienten mit schubförmiger MS ist auch der Spiegel der beiden Gerinnungs­faktoren Prothrombin und FX im Blut erhöht. Verläuft die MS jedoch primär progredient oder lei­den Patienten an der Erkrankung Neuromyelitis optica, so sind die Gerinnungs­faktoren unauffällig.  …



ansonsten danke fuer die schnelle, umfangreiche und liebe hilfe rundum. ms ist ein arsc*loch.

umzug bald; haushaltsaufløsung nr3 in vier jahren… 😦 das war es dann mit wohnen und hilfe im freien leben.

MS: Eine Anmerkung und die Videos

vorhin ist es passiert: rita und ich haben hausverbot in einem altersheim in niebuell-gath. macht aba niks. o-ton des goldfasans (fæhrt einen schwarzen mercedes) zu rita: „ich bin mit ihrer arbeit mehr als unzufrieden“ – klar, wenn sich jemand die zeit nimmt und in ruhe den umgang mit zu pflegenden zelebriert, sie nicht als nummern in einem system behandelt, sondern menschlich und wuerdevoll mit ihnen umgeht, kann in einer firma in der es nur ums geld geht keine beliebtheit beim chef erreichen. die gepflegten bewohner sahen das natuerlich wesentlich angenehmer. „endlich mal jemand, der sich zeit nimmt bei uns„.

das die heutzutage so ausgebildeten eines tages die pfleger der næchsten generation sind – denkt mal nach: erzieht den nachwuchs menschlich, so wie auch ihr spæter behandelt werden møchtet. das ewige hinterherhetzen nach dem schnøden mammon wird euch auch im alter betreffen und dann wuensche ich den so erzogenen genauso ein sabberndes herumvegetieren in dichtverschlossenen senioren-kz’s; ihr habts ja so gewollt. høhø. 🙂


damit auch die blogleser wissen worum es geht,  hier nochmal die beiden videos (die aussagen spiegeln meine persønlichen erfahrungen wider: meine meinungen zu der ein oder anderen sache sind meine persønlichen anmerkungen und niemals ein aufruf zu irgendwelchen aktionen):

MS; im Pflegeheim

mal geguglt::
…3.2. Unterbringung von Schwerstbehinderten
12 – 50 – 52 – 101.8
Der Abg. Kurt Windolf berichtet, daß er im Rahmen seiner Tätigkeit beim Sozialausschuß der Stadt Westerland verschiedene Altenheime im Kreis Nordfriesland besucht habe. Bei einem dieser Besuche auf dem Festland war aufgefallen, daß zwei Schwerstbehinderte Frauen ohne Tisch und Schrank im Keller eines Pflegeheimes untergebracht waren. Ein Bericht der Heimaufsicht habe ergeben, daß in diesem Heim keine Mängel vorhanden seien.
Herr Windolf richtet folgende Fragen an den Landrat:
1. Ist es statthaft, Schwerstbehinderte im Keller unterzubringen?
2. Gibt es Grundsätze, wie Schwerstbehinderte unterzubringen sind?
Landrat Dr. Bastian sagt eine schriftliche Beantwortung der Fragen zu.
3.3. Pflegeheim in Niebüll
12 – 50 – 52 – 101.8
Der Abg. Kurt Windolf berichtet von einem weiteren Termin des Sozialaus-schusses der Stadt Westerland in einem Pflegeheim in Niebüll.
Eine dort untergebrachte ältere Frau berichtet, daß sie aufgrund eines Streits des Landes Schleswig-Holstein mit dem Land Niedersachsen seit einigen Monaten kein Taschengeld bekommen hätte und aufgrund dieser Tatsache ihren Wintermantel verkaufen wollte.
Der Abg. Windolf bittet um weitere Auskünfte in dieser Angelegenheit und fragt an, ob das Dargestellte der Wahrheit entspricht.
Landrat Dr. Bastian sagt eine schriftliche Beantwortung der Frage zu.
3.4. Heimaufsicht
12 – 50 – 52 – 101.8
Die Abg. Juliane Hegemann richtet folgende Fragen an den Landrat:
1. Wie oft wird die Heimaufsicht des Kreises Nordfriesland im Jahr tätig?
2. Werden die baulichen Standards eingehalten?
Landrat Dr. Bastian antwortet, daß es sich bei der Heimaufsicht um eine Ordnungsbehörde handle, die über den gesetzlichen Rahmen wacht. Die Heimleitung sei verantwortlich für die Einhaltung der Standards.
Weiter teilt Dr. Bastian mit, daß der Pflegebedürftige und seine Ange-hörigen eine freie Wahl des Heimplatzes hätten.
Die Heimaufsicht kontrolliere die Einhaltung der Standards.
Der Abg. Martinen fragt an, ob eine Durchschrift des Begehungsberichtes der Brandschutzabteilung zugeleitet werden könnte.
Landrat Dr. Bastian sagt eine weitergehende schriftliche Beantwortung der Fragen zu.
und es ist viel schlimmer. ich erlebs grad. zb muss ein bewohner mit seinen 1,92m grøsse, seit dem einzug vor drei tagen ohne bettenverlængerung auskommen und kann sich nicht strecken. der schmutz ueberall und lieber ausufernde rauchpausen als mehr hilfe f d senioren uvm – tut das euren verwandten nie an! 😦

11.01.2013 – tysabri (62.)

tanja holt mich um 1130h ab, transferiert mich in den nun familieneigenen vw-caddy und wir fahren gemytlich in die uniklinik, warten dort ca 15 minuten und werden dann von schwester ute in den behandlungsraum gebeten. nach etwa 30 minuten, inklusive aktuellstem smalltalk, ist der drops gelutscht und wir 130111burger-klsind, mit einem kleinen umweg ueber fzg-waschanlage und restaurant zum goldenen doppelbogen (huettengaudi!!!!1) wieder auf dem heimweg.  die nebenwirkungen sind im unterem normalen bereich und werden mit ein, zwei extra-ibuprofen abgewehrt. alles undramatisch und harmonisch!

ach und nach nun 6 wochen hab ich mich ganz gut in der ostseemuschel eingelebt: die leute sind alle supernett, sehr hilfbereit und zuvorkommend, der jetlag hat sich normalisiert (obwohl ich sofort wieder umschalten kønnte), das essen ist lecker und abwexlunxreich, und die internetleitung recht stabil.  🙂 anbei mein heutiger ausblick um 08.15h:

130112fensterblick

26.10.2012 – tysabri (60.), med. versorgung, umzug

in all dem persønlichen trubel der letzten zwei wochen ist die 60. infusion gar nicht gebuehrend gefeiert worden. 😦 jedenfalls verlief sie erfolgreich und schnell wie immer. ein abschliessendes gespræch mit oberarzt dr. lindner fuehrte zur klærung einiger offener fragen:

ab dezember wird die neuro-ambulanz der uniklinik kiel meine weitere versorgung in diesem bereich uebernehmen. rezepte aller art werden wie gewohnt fernmuendlich abrufbar sein und alle fuenf wochen werde ich die weite reise aus neuschønberg antreten, um die gewohnte infusion in kiel einzunehmen. daneben wurde mir offenbart, dass die bisher halbjæhrliche MRT-untersuchung nun jæhrlich gemacht wird. mein stabiler zustand spricht dafuer.

das private problem ist zur routine geworden, man lebt so miteinander in vorwinterlicher gefuehlskælte. und ich freue mich schon auf den umzug. gestern, nach der infusion, gings bereits mit der ersten wagenladung bis auf 2km an den neuen standort heran; meine eltern lagern einige sachen zwischen. da fællt mir ein dass ich den neuen mietvertrag noch anfordern…da…anke reicht ihn grad rein! 🙂

der neue vw-caddy bleibt nach einigem finanziellen jonglieren im familienbesitz, wohni bleibt auch und ich bin quasi auf der suche nach einer adæquaten, weiblichen reisebegleitung.  😉

10.10.2012 – neues zuhause: „ostseemuschel“

einen 1100h-termin in einem seniorenpflegeheim habe ich zugunsten eines bevorzugten ankuckbesuchs in der ostseemuschel gestern abgesagt uns so waren wir, mit mama+papa, um 1100h heute vormittag dort.

die leiterin, frau schirmer, begruesste uns herzlichst, unmittelbar dabei wurde uns der pflegedienstleiter, herr vollmer, vorgetellt und nach kurzem beschnuppern wurde ich durch den tagespflegebereich geschoben, konnte in die grosse kueche schauen, in der selbst gekocht wird und danach gings hinaus zu dem freien appartement.

ein flacher bau mit ca 5 wohneinheiten, bestehend aus je einem wohn-schlaf-raum mit kleinem rollitauglichem duschbad. die einrichtung mit pflegebett, schrank, sessel, tisch und kommode ist austauschbar, so das sich jeder bewohner individuell einrichten darf, wenn er denn mag und kann. terrasse mit streuobstwiese, blick auf felder und pferdehof.

angeboten wird eine nahezu rundumversorgung. sehr guter und gepfleger eindruck der gebæude und anlage, nette leute in pflege und verwaltung, unsere familienhausærztin betreut dort die bewohner und hat das haus mit aus der taufe gehoben, und das (probe)essen mit kohlrabi, kartoffeln und bratwurst war sehr lecker – kurzum, das nehm ich. einzug zu anfang dezember, dann ist die wohnung frisch gestrichen und ich kann mit meinen møbeln anreisen.

mit einer mittlerweile doch erforderlichen pflegestufe 2 hætte ich sogar noch ein taschengeld, von dem mir nach etwas  sparen mal einen neuen pc oder æhnliches kaufen kønnte.  das organisatorische mit umzug ist ueberschaubar, so viel dinge hab ich ja nicht mehr. das finanzielle ist machbar und alle freuen sich ueber die doch seehr schnelle und unerwartete wandlung zu einer dauerhaften løsung. die einrichtung liegt in neuschønberg, auf halber strecke zwischen schønberg und schønberger strand: http://www.ostseemuschel-pflege.de

meinen gemuetszustand beschreibe ich mal als wieder etwas beruhigt und abgelenkt, ob der neuen herausforderung, bzw des neuen lebensabschnitts, zu dem es so viel zu koordinieren geben wird. 🙂 lt www besteht dort zugriff auf eine 6000er-dsl-leitung…

08.10.2012 – telefonieren

ich bin nun seit 1o3oh am telefon und habe unzæhlige viele einige pflegeheime abtelefoniert. mehrfach war ich doppelt verbunden, da sich ein- und dieselbe einrichtung unter mehreren namen befindet. die meisten pflegeheime rieten mir sehr nett in meinem alter (45) von der unterbringung in einem klassischen altersheim ab, da deren bewohner oftmals doppelt so alt seien und unter demenz leiden.

sehr hilfreich war heute ein telefonat mit der DMSG in kiel, bei der ich doch auf betreutes wohnen gebracht wurde. mit allen møglichen nøtigen pflegehilfen und dem essen auf rædern, kønnte ich doch ein relativ eigenstændiges leben fuehren und hætte neben den mietkosten noch etwas mehr zur verfuegung, als die 100€ taschengeld in einem pflegeheim. die absolute endrechnung kann natuerlich ich erst im (persønlichen) gespræch mit der einrichtung checken.

zwei besichtigungs- bzw vorstellungstermine sind fuer mittwoch verabredet (DRK-seniore-\pflegeheim und AWO-servicehaus), ein telefonat muss ich noch fuehren und zwei anrufe erwarte ich noch. die møglichkeiten einer altersgerechten unterbringung bestehen durchaus und sind von mir auch erwuenscht, denn 80+, das mag ich nichtmal meinen eltern zutrauen… 😐

%d Bloggern gefällt das: