Blog-Archive

15.03.2013 – MRT

montag kopf-MRT, freitag besprechung beim doc. nix neues im MRT. keine kontrastmittel anreichernden herde sagen, dass die blut-hirn-schranke derzeit geschlossen ist. um aber die einschrænkung meiner fingerfertigkeit zu checken, muss ich dennoch ein mal hin, dann werden – im sogenannten myelon-mrt – hals, brust\ruecken und obere wirbelsæule gecheckt.

130919mrt

also lt ansicht des professors derzeit keine notwendigkeit des medikationswechsels.

gestern nahmen wir einen kofferanhænger in augenschein. geht los. 🙂

140313dreamboxx

19.09.2013 – Gilenya 2

Heute um 1215h beim MRT gewesen. Karlstal, Gaarden, etwa 2.5km entfernt. Sonnenschein und nicht zu kalt in Kiel.

130919mrtNur kurze Wartezeit und hilfreiches Personal zum Transfer ausm Rollstuhl auf die MRT Liege. Dann ging die 1.5 Tesla-Fahrt auch schon ab. Insgesamt etwa 30 Minuten, CD in die Hand und ab nach Hause.

130919mrt2

Montag ist dann der grosse Tag der Ersteinnahme. 🙂

05.02.2013 – HUGO

danke, sascha, fuer diesen tip einer kurzweiligen erklærung dieser MS-sache:

26.10.2012 – tysabri (60.), med. versorgung, umzug

in all dem persønlichen trubel der letzten zwei wochen ist die 60. infusion gar nicht gebuehrend gefeiert worden. 😦 jedenfalls verlief sie erfolgreich und schnell wie immer. ein abschliessendes gespræch mit oberarzt dr. lindner fuehrte zur klærung einiger offener fragen:

ab dezember wird die neuro-ambulanz der uniklinik kiel meine weitere versorgung in diesem bereich uebernehmen. rezepte aller art werden wie gewohnt fernmuendlich abrufbar sein und alle fuenf wochen werde ich die weite reise aus neuschønberg antreten, um die gewohnte infusion in kiel einzunehmen. daneben wurde mir offenbart, dass die bisher halbjæhrliche MRT-untersuchung nun jæhrlich gemacht wird. mein stabiler zustand spricht dafuer.

das private problem ist zur routine geworden, man lebt so miteinander in vorwinterlicher gefuehlskælte. und ich freue mich schon auf den umzug. gestern, nach der infusion, gings bereits mit der ersten wagenladung bis auf 2km an den neuen standort heran; meine eltern lagern einige sachen zwischen. da fællt mir ein dass ich den neuen mietvertrag noch anfordern…da…anke reicht ihn grad rein! 🙂

der neue vw-caddy bleibt nach einigem finanziellen jonglieren im familienbesitz, wohni bleibt auch und ich bin quasi auf der suche nach einer adæquaten, weiblichen reisebegleitung.  😉

08.06.2012 – tysabri (56.)

der eigentliche MRT-termin am 07.06. wurde fernmuendlich wegen gerætedefekt auf freitag 1300h verschoben, die infi danach von schwester ute zugesagt. 1230h also am freitag vor ort und sofort rangekommen. watn timing!

die braunuele vom kontrastmittel blieb gleich im arm und um 1330h war ich schon am infi-tropf. also das ging mal flott und die panik bzgl piekserei war auch am nullpunkt: wir sehn uns zur næchsten infi in 5 wochen; schønes WE und ‚tuess. 😉

die nebenwirkungen sind wie immer, bissl elend und mehr fingerkribbeln. und wenn das MRT wegen PML auffælligkeiten zeigt, bekomm ich bescheid. abfahn. app abfahn: bericht schon gekukt? http://ararat2012.hansti.de 😀

01.03.2012 – 7-Tesla-MRT: MS zerstörerischer als bislang angenommen

(toby) ich find es gut, wenn neue technik horizonte erweitert. nur, ob sie den betroffenen auch zugænglich ist?

http://www.juraforum.de/wissenschaft/charita-und-mdc-zeigen-mit-7-tesla-mrt-multiple-sklerose-zerstoererischer-als-bislang-angenommen-390133

Mit einem 7-Tesla-Magnetresonanz-Tomographen (MRT) haben Forscher in Berlin nahezu doppelt so viele Schäden im Gehirn von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) nachweisen können, wie mit dem in der Routine-Diagnostik üblichen 1,5-Tesla-MRT. „MS-Patienten sollten daher in Zukunft sehr viel früher und noch konsequenter behandelt werden“, empfiehlt der Leiter der Studie, Lies den Rest dieses Beitrags

06.01.2012 – tysabri (52.) \ MS: Epstein-Barr-Viren triggert Entzündungsreaktion

(toby) die heutige, 52. tysabri-infusion verlief prima; knappe stunde warten und dann eine halbe mit pieksen und relativ langsamer aufnahme der løsung. eine kurze venensuche in meinem arm lies mich fast ins ‚dreamland‘ abtauchen. aber nur fast. 😉
ein kurzes vorab-gespræch mit einer jungen ærztin: das letzte MRT war unauffællig und die blutentnahme zur infu ergab keine ausserordentlichen werte.

eben was zur møglichen entstehung der MS auf den schirm bekommen:  Lies den Rest dieses Beitrags

21.10.2011 – tysabri (50.) + fampyra, 4

(toby) 10oo termin. MRT, das halbjæhrliche ereignis zur feststellung meines hirnzustandes. diesmal noch wichtiger, hatte ich doch in der letzten woche erst von meinem haus-neurologen dr. godt bescheid bekommen, dass der test auf das JC-virus positiv sei. und so werde ich nun weiterhin halbjæhrlich in die røhre schauen geschoben; sicher ist sicher!

der junge arzt vor ort war denn auch sehr professionell beim anlegen des venenzuganges fyr das kontrastmittel mittels braunyle. das klappte toll (umkippen konnte ich ja nicht, da ich schon lag). insofern doppelt praktisch, sollte ich zudem doch gleich darauf meine 50. (!) tysabri-infusion einnehmen. zwischendurch noch blutabnahme. und alles ohne lange wartezeit, was ich vermutlich schwester simone zu verdanken habe. 😉

nun sitz ich hier zuhause und habe die typischen nebenwirkungen nach der infusion: die leichte abgeschlagenheit und das verstærkte kribbeln in den extremitæten. zum thema fampyra hab ich nix neues zu vermelden, ausser das mir das aufstehen aus der sitzenden position einen hauch leichter fællt. aber das ist ja auch schon wieder ein kleiner fortschritt.  🙂

25.05.2011 – tysabri (46.), world-ms-day

(toby) termin 1200h zum MRT, danach infusion. ich war garnicht soo hektisch wie sonst, als es zum MRT geht und die hektik bein „umbetten“ vom rolli auf die matte ging auch einigermassen: ich darf mit dem metallrolli nich sehr nah an das geræt ran. Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: