Blog-Archive

Zentrale Anlaufstelle für Amateurfunk bei der BNetzA

http://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/bnetza_dortmund.html

Zentrale Anlaufstelle für Amateurfunk bei der BNetzA

2015-11-04

Die Amateurfunkverwaltung der Bundesnetzagentur, Außenstelle Dortmund, ist seit dem 1. November 2015 – nach der Übernahme der Akten aus dem Bereich Bayern (Süd) – bundesweit für alle Funkamateure zuständig. Dies betrifft sowohl die Verwaltung der Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst und der Amateurfunkrufzeichen (sowohl Individual- als auch Sonderrufzeichen) als auch die Organisation der Amateurfunkprüfungen.

Für Fragen zur Amateurfunkzulassung oder zur Amateurfunkprüfung stehen die Mitarbeiter unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

Bundesnetzagentur
Außenstelle Dortmund
Dienstleistungszentrum 10
44379 Dortmund

Tel. (0231) 99 55 – 2 60
Fax (0231) 99 55 – 1 81

E-Mail: dort10-postfach@bnetza.de oder dort10-pruefung@bnetza.de

Zulassungen für fernbediente oder automatisch arbeitende Amateurfunkstellen (§13 AFuG) werden weiterhin von der Außenstelle Mülheim bearbeitet.

Die nach §9 der Verordnung über das Nachweisverfahren zur Begrenzung elektromagnetischer Felder (BEMFV) einzureichenden Anzeige ist – wie bisher – an die örtlich zuständige Außenstelle der Bundesnetzagentur zu richten.

Die Amateurfunkprüfungen werden zentral in Dortmund organisiert, aber weiterhin an zehn Standorten der Bundesnetzagentur sowie im Rahmen der Amateurfunkmesse Ham Radio in Friedrichshafen abgehalten.

Weitere Informationen unter www.bundesnetzagentur/amateurfunk (Kleinschreibung beachten!)

Bundesnetzagentur

31.01.2013 – MYT-Q1

130130_px-325u  vor gut einem halben jahr fragte ich an zwei stellen in hongkong an, ob das geræt PUXING PX-325, welches ganz gut aussieht, den kanalabstand 6.25KHz bedienen kann: NOT SURE war die einhellige antwort. in einem deutschen forum bekam ich im herbst zufællig die antwort, dass es sehrwohl geht (danke, walter!). und einige tage spæter sah ich das baugleiche geræt in wilden kinderzimmerfarben. es ist ja nicht so, dass ich kein funkgeræt habe – aber in neongryn!? leider geil! 😎
nun war es anfang januar soweit, es wurde bestellt. wie gewohnt beim 409 shop. knapp 34€ kostet der spass, inklusive versand.

130130_MYT-Q1-edie chinesischen 2 wochen neujahrsfestferien im januar musste ich mit abwarten und gestern mittag war es da! einige funktionen sind anders benannt als in æhnlichen geræten etwa von wouxun oder baofeng, aber im grunde ist alles irgendwie gleich. die software gibts beim hersteller http://www.myt123.com/en/ und vorab hatte ich schon benøtigten frequenzen gespeichert. also nur ans kabel, transferieren und feddich. aber *rschlecken! kein kontakt zum geræt. es folgt das ybliche procedere; software neuaufdudeln (gabs ein update? nø.), commports ændern, kabel raus\rein, kabeltreiberversionen ændern, pc neustarten – alles øfter als mehrfach. nix. als DAU hab ich aber eine sache ausgelassen: das kabel mit aller kraft noch nen millimeter weiter rein ins funkgeræt zu drycken. zack, da lud es sich mit den daten voll. aargh: gepflegte vier stunden kasperletheater fyr ebenso NIX!
hmpf. 😐

nun denn, es funzt. 6.25KHz macht es, CTCSS auch, ein ein- und abschaltklickreissen (mit dem man leben kann\muss) hats auch, sauberer empfangsklang und die SMD-LEDs leuchten fies durchs gehæuse; es sieht einfach abgefahren aus:

130130_MYT-Q1-aoriginalverpackt.

130130_MYT-Q1-bda schreits einem schon entgegen!

130130_MYT-Q1-cdie blendgranate in aktion; andere antenne und batterie-eliminator (betrieb am netzteil) dran.

130130_MYT-Q1-dgruppenbild mit hansti. 🙂  ein reichweitentest folgt im sommer.

14.05.2011 – ‚Wolfswelle‘ bei OV M05

(toby) Der Ortsverband M05 des DARC lud zu seinem jæhrlichen Happening Wolfswelle.de ein und die Erwartungen waren hoch. Meine Persønlichen jedenfalls. Ort des Geschehens war der ehemalige Fliegerhorst HUNGRIGER WOLF und ich langweilte Anke wæhrend der Anfahrt zum x-ten Mal mit einer alten Bundeswehrgeschichte, bei der ich mit dem LKW um 1989 eine Gruppe amerikanischer Fallschirmspringer nach einer Durchschlageybung dorthin zum Ryckflug in die USA verbrachte – Direkt aufs Flugfeld unter die Tragflæchen einer riesigen US-Air Force-Transportmaschine!.. Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: