Blog-Archive

19.04.2015 – Currywuæs in Flensburg

Warum Flensburg? – Warum nicht! Und weil die verdutzte Frage des Currywurstverkæufers bzgl unserer Herkunft aus Kiel, Goldth wert war.

Fæhre Landwehr

150419_1 150419_6 150419_5 150419_3


Schinkel

150419_7 150419_8


Eckernførde

150419_10


Kappeln

150419_12 150419_17 150419_16 150419_14 150419_13


Husby

150419_18


Flensburg-Muerwik

150419_20 150419_26 150419_25 150419_21Currywurst gut, Sose top, 3€\St. Mal sehn, wo es die næchste gibt..

06.04.2015 – 765km

Ostermontag. Was tun? Ne Currywuæs essen. In Berlin. 11ooh, denn man los.

Toilettenbingo auf dem BAB-Parkplatz:

150406a

150406b

150306_2

Nach dem Kreuz Wittstock (A24) war der Verkehr eher schleppend und wir nahmen ab Neuruppin den Landweg ins Zentrum des Hauptwracks der Haupstadt. Funkfreund Hardy in Charlottengradburg war leider nicht zuhaus, womit das Gesichts-QSO wieder flach fiel.

150306_3

150306_4

So fuhren wir durch die recht leere Stadt zum Bahnhof Zoologischer Garten, um dort die ersehnte Currywuæs zu erlegen, sowie fuer Papa eine BZ zu shoppen.

150306_8

150306_11

 

Gedæchtniskirche:

150306_10

150306_12

150306_15

Gold-Else:

150306_16

150306_17

150306_20

Um 01ooh waren wir, nach erfolgreichem BZ-Abwurf in Schønberg, wieder zuhaus.

%d Bloggern gefällt das: